Unser Auftrag

Die mitbauzentrale arbeitet im Auftrag der Landeshauptstadt München. Sie ist Anlauf- und Koordinationsstelle für die steigende Zahl an gemeinschaftsorientierten Wohnformen Interessierten in München und der Region.

Stadt und Umland setzen auf Wohnprojekte

Seit 2014 informiert, berät und vernetzt die mitbauzentrale mit verschiedenen Angeboten Einzelpersonen und Initiativen über gemeinschaftsorientiertes Wohnen, die Entwicklung, Gründung und Realisierung eines Wohnprojekts. Sie fördert den Austausch zwischen den Akteuren, wie Wohnungsbaugesellschaften, Genossenschaften und dem Mietshäuser Syndikat. Sie lädt die zuständigen Referate der städtischen Verwaltung ein, sich daran zu beteiligen. Die Veranstaltungen richten sich sowohl an Einsteiger als auch an Initiatoren, Akteure und Experten. Die Termine der einzelnen Veranstaltungen finden Sie hier.

Die mitbauzentrale unterstützt die Umsetzung des vom Stadtrat beschlossenen wohnungspolitischen Handlungsprogramms "Wohnen in München V" (WiM V) und „Wohnen in München VI“ (WiM VI).
Seit 2012 wurden auf städtischen Flächen 22 Vorhaben mit 1.400 Wohnungen von Baugenossenschaften und 22 Vorhaben mit 550 Wohnungen von privaten Baugemeinschaften realisiert. 450 Genossenschaftswohnungen sind aktuell in Planung.

Seit der Schaffung der mitbauzentrale 2014 als externe Beratungsstelle für gemeinschaftsorientierten Wohnungsbau wurden 20 Genossenschaften bei der Neugründung begleitet. Das Angebot wird immer häufiger auch in der Region nachgefragt und stößt auf großes Interesse. Die Stadt München hat deshalb den Auftrag der mitbauzentrale für die Planungsregion 14 erweitert.

Realisierte Wohnprojekte in der LHM und in angrenzenden Landkreisen.

Was ist der Auftrag der mitbauzentrale? 

Die mitbauzentrale münchen ist seit 2014 zentrale Anlaufstelle für Wohnprojekt-Initiativen. Sie informiert, berät und vernetzt Interessierte, die gemeinschaftsorientierte Wohnprojekte gründen wollen.

Welche Aufgaben übernimmt die mitbauzentrale? 

Die mitbauzentrale bietet Gruppen Beratung als Starthilfe – von der Gruppenbildung über Projekt- und Rechtsform bis zur Finanzierung – und informiert zu anstehenden Grundstückssausschreibungen der Stadt München. Seit 2019 berät die mitbauzentrale regio auch die angrenzenden Kommunen zu den Potenzialen von gemeinschaftlichen Wohnprojekten bei der Sicherung bezahlbaren und bedarfsgerechten Wohnraums.

Warum sind gemeinschaftsorientierte Wohnprojekte wichtige Partner für Kommunen? 

Wohnprojekte schaffen nicht nur bezahlbaren Wohnraum für ihre Mitglieder. Sie bauen ökologisch, kosten- und flächeneffizient, setzen auf gemeinsam genutzte Räume und Flächen, bieten Sharing- und Mobilitätskonzepte und bilden insgesamt eine engagierte Gemeinschaft, die in die Nachbarschaft ausstrahlt. So profitiert auch das weitere Umfeld von den vielfältigen Angeboten wie Musik- und Gruppenräume, Bibliotheken, Werkstätten, u.v.m.
Die mitbauzentrale bringt Wohnprojekt-Initiativen und städtische Verwaltungen zusammen. So entsteht auf kurzem Wege Mehrwert für alle.

Wo finde ich Beispiele für realisierte Wohnprojekte in München und der Region? 

Unter Realisierte Projekte werden auf der Münchner Stadt- und Landkreiskarte Wohnprojekte dargestellt, die von Genossenschaften, Baugemeinschaften und Mietgemeinschaften errichtet und bezogen wurden. Im Steckbrief finden sich Infos und Fotos zu den jeweiligen Projekten und ihren Besonderheiten.

Wo finde ich Initiativen, denen ich mich anschließen kann? 

Unter der Projektbörse sind Projektinitiativen gelistet, die noch Mitstreitende suchen. Nehmen Sie selbstständig Kontakt auf mit den Projekten, deren Profil sich mit Ihren Vorstellungen deckt. In unserem monatlichen Newsletter informieren wir über freie Wohnungen in solchen Projekten.

Wie finden wir ein passendes Grundstück für unser Wohnprojekt? 

Städtische Münchner Grundstücke, die speziell an gemeinschaftsorientierte Wohnprojekte vergeben werden. Im monatlichen Newsletter weist die mitbauzentrale auf die aktuell zur Ausschreibung stehenden Grundstücke hin. Gelegentlich veröffentlichen auch Privatpersonen Grundstücke im Newsletter oder in der Projektbörse.

Wie funktioniert die Bewerbung um ein städtisches Grundstück? 

Um sich auf ein städtisches Grundstück bewerben zu können, sollten Sie bereits eine Kerngruppe gebildet, Ihre Ziele, Ihr Konzept und Ihre Rechtsform festgelegt und eingetragen haben. Da der Zeitraum für eine Grundstückbewerbung oft nur wenige Wochen dauert, sollte sich die Gruppe auf die Konzeption der Bewerbung fokussieren. In München werden Grundstücke nach bestem Konzept vergeben. Den genauen Anforderungskatalog entnimmt man den Ausschreibungsunterlagen der Stadt.

Wo finde ich Fachleute, die uns bei der Umsetzung unserer Ideen unterstützen? 

Unter der Expertenbörse sind Fachleute aus Planungsbüros, Wohnprojektberatung, Finanzierung, Recht, Moderation, Projektsteuerung gelistet, die Erfahrung haben in der Begleitung von gemeinschaftlich organisierten Bauwilligen

nach oben