Rückschau: Tag der offenen Wohnprojekte 2022

 -  mbz Aktivitäten

Rückschau: Tag der offenen Wohnprojekte 2022

"Hereinspaziert!” – hieß es am Samstag den 25. Juni 2022 in 39 Häusern am Tag der offenen Wohnprojekte 2022 in München und im Münchner Umland. Und es spazierten viele interessierte Besucher:innen herein. Von morgens 10 Uhr bis 19 Uhr öffneten sich im Stundentakt die verschiedensten Haustüren meistens in Verbindung mit einer Führung. Es bot sich die Gelegenheit, die ganze Bandbreite der unterschiedlichen Möglichkeiten von Wohnprojekten kennenzulernen: Genossenschaften, Baugemeinschaften, Mietgemeinschaften und Vereine.

Im ganzen Stadtgebiet öffneten Wohnprojekte wie die Sorgenden Mietgemeinschaften „Nachbarschaftlich leben für Frauen im Alter e.V.“ und die Seniorengemeinschaft „ALIA“ ihre Türen. So luden die Damen vom Dante 2 am Reinmarplatz zu Gespräch bei Kaffee und Kuchen in ihren Gemeinschaftsraum, in dem sie sich regelmäßig treffen. In einem schönen Holzbau der GEWOFAG wohnen die sieben Frauen mit Blick ins Grüne. Jede bewohnt ihre eigene abgeschlossene Wohnung.  

Großer Andrang herrschte bei den Baugemeinschaften im Prinz-Eugen-Park. Durchschnittlich 45 Personen nahmen an den Hausführungen durch die vier Projekte mit jeweils kleinen Reihenhäusern und Geschosswohnungen teil. Hier konnten die Möglichkeiten im Holzbau bestaunt werden mit unterschiedlichen Interpretationen der vorgegebenen Kubaturen. Bei „gemeinsam größer II“ sind die Reihenhäuser durch einen geschwungenen Steg verbunden; die „kleinen Prinzen“ bewohnen moderne Atriumhäuser. Über ein besonders raffiniertes Oberlicht verfügt der gemeinschaftliche Partykeller der Baugemeinschaft München und der Baugemeinschaft “gemeinsam größer II”. Auch das kluge Übereinanderstapeln von Gemeinschaftsräumen, um die Lärmbelastung in den darüber liegenden Wohnungen möglichst gering zu halten, ist eine Anregung für weitere Projekte.

Den größten Teil am „Tag der offenen Wohnprojekte“ machten genossenschaftlich organisierte Wohnprojekte aus. Insgesamt 19 Projekte von 7 unterschiedlichen Genossenschaften öffneten sich für Interessierte. Sowohl das erste Projekt der Progeno eG, als auch diverse Projekte der wagnis eG und der Wogeno eG waren gut besucht. Zum ersten Mal dabei war auch die Kooperative Großstadt mit ihrem Projekt „San Riemo“ in Riem. Dort gab es gleich drei Führungen, in denen man die Dachterrasse und zwei Wohnungen besichtigen konnte. Besonders raffiniert sind die sogenannten „Treppenzimmer“. Mit ihrer Hilfe ließen sich sehr flexible und nachträglich veränderbare Grundrisse entwickeln. Das Haus wurde 2020 bezogen und einen Umbau hat es bereits gegeben: Eine Familie konnte ein Zimmer abgeben und die danebenliegende Wohnung konnte es aufgrund von Zuwachs gut gebrauchen. In der gemeinsamen Lobby im Erdgeschoss kamen die Besucher:innen bei Kuchen und Getränken ins Gespräch.

Auch aus dem Umland waren Projekte wie die Baugemeinschaft Ökosiedlung Krailling und die Baugemeinschaft Obstbaumwiese in Tutzing dabei. Das WohnGut Olching konnte ihr im Dezember 2021 bezogenes Haus erstmals beim Tag der offenen Wohnprojekte vorstellen. Über 50 Personen haben die Gelegenheit genutzt, sich Haus und Garten der Genossenschaft vor Ort anzusehen.  

Alle 39 Projekte zeichnen sich durch einen hohen Anspruch an Gestaltung, Gemeinschaft und Nachhaltigkeit aus. München hat auf dem Gebiet des gemeinschaftlichen, innovativen und ambitionierten Wohnens viel zu bieten, dies stellte der Tag eindrucksvoll unter Beweis.  

Wir freuen uns über die vielen Berichterstattungen über den Tag der offenen Wohnprojekte 2022:

Hallo-München:
Wohnen wie die Vorreiter

Münchner Merkur:
Gemeinschaftlich und ökologisch wohnen

Süddeutsche Zeitung:
Reihenhäuser in Krailling: Wirklich schönes Wohnen
Genossenschaftlich Wohnen: Einblick in das WohnGut-Haus
Tag der offenen Wohnprojekte: Wo Münchner nachhaltig und innovativ wohnen

Münchner Wochenanzeiger:
Wohnen mal anders : "Tag der offenen Wohnbauprojekte" am Samstag
Hereinspaziert! Tag der offenen Wohnprojekte in München & Umland

Abendzeitung:
Weder Eigentümer noch Mieter: Genossenschaftlich wohnen in München

Zurück