KfW-Programm: Bundesförderung für effiziente Gebäude

 -  mbz Aktivitäten

Die KfW-Förderung für effiziente Gebäude kann ab dem 20.04.2022 bis 31.12.2022 beantragt werden, bis die Fördermittel ausgeschöpft sind. Eine Millarde Euro stehen für dieses Programm zur Verfügung.

Gefördert werden nur noch Gebäude im Effizienzhaus-40-Standard (EH40). Dies bedeutet, das Haus darf 40% des Primärenergieverbrauchs und 55% der Transmissionswärmeverluste im Vergleich zum Effizienzhaus-100 (Referenzgebäude) aufweisen.

Folgende drei Möglichkeiten gibt es, um diese Förderungen zu erhalten:

EH 40 EE

  • Erneuerbare Energien haben einen Anteil von min. 55% des für die Wärme- und Kälteversorgung des Gebäudes erforderlichen Energiebedarfs
  • Es gibt max 150.000€ Kredit je Wohneinheit, max 10% Tilgungszuschuss -->15.000€ je Wohneinheit

EH 40 plus

  • Das Haus erzeugt selber Strom mit Photovoltaik und nutzt diese selber mittels Speicherbatterie
  • Lüftungsanlage obligatorisch mit min. 80% Wärmerückgewinnung
  • Es gibt max 150.000€ Kredit je Wohneinheit, max 12,5% Tilgungszuschuss --> 18.750€ je Wohneinheit

EH 40 NH

  • Das Haus hat ein Nachhaltigkeitszertifikat, eine akkreditierte Zertifizierungsstelle muss die Anforderungen bestätigen
  • Es gibt max 150.000€ Kredit je Wohneinheit, max 12,5% Tilgungszuschuss --> 18.750€ je Wohneinheit

Ab 2023 wird es das neue KfW-Programm „klimafreundliches Bauen“ geben, das voraussichtlich EH40-Gebäude fördern wird.

Link zur KfW-Website

Zurück